Den Augenblick verändern durch:
Phantasie:
Male Dir eine sehr entspannende Situation aus. Stelle Dir einen geheimen Raum vor, und gucke genau wie er aussieht. Gehe, wann immer Du dich bedroht fühlst in diesen Raum. Schließe die Tür vor allem, was Dich verletzen kann. Stelle Dir vor, daß alles gut geht und Du alles gut bewältigst. Erschaffe eine Phantasiewelt, die schön und beruihgend ist und schöpfe daraus Ruhe und Kraft. Male Dir eine Geschichte aus dieser Welt und stelle Dir vor, wie auf diese Weise, schmerzliche Gefühle abfließen.
Sinngebung:
Finde oder gestalte eine Absicht, einen Sinn oder einen Wert im Schmerz. Denke an sprituelle Werte, oder lese darüber. Richte Deine Aufmerksamkeit auf alle positiven Aspekte einer schmerzlichen Situation, die Du finden kannst. Präge Dir diese gut ein.
Gebet/Medidation
Öffne Dein Herz einem höheren Wesen, größerer Weisheit oder Gott, Deinem eigenen tieferen Wissen. Bitte um Kraft, die Schmerzen in diesem Augenblick zu ertragen. Gebe die Dinge in die Hand Gottes oder eines höheren Wesens.
Entspannung:
Übe Muskelentspannung, in dem Du jede Muskelgruppe anspannst und wieder entspannst. Beginne mit den Händen und Armen, gehe dann zu Kopf und Nacken und anschließend nach weiter unten. Höre Dir eine Entspannungskassette an; mache Gymnastik; nehme ein heisses Bad; trinke heiße Milch, massiere Deinen Kopf oder Nacken, die Waden und die Füße. Setze Dich in eine Wanne mit sehr warmen oder kalten Wasser, und bleibe darin bis das Wasser lauwarm ist. Atme tief durch, entspanne Dein Gesicht, und lächel ein wenig.
Konzentration auf den Augenblick:
Konzentriere Deine ganze Aufmerksamkeit auf das, was du gerade tust. Sei ganz im jeweiligen Augenblick, -nehme nur eine Sache in jedem Moment wahr. Richte Deine Aufmerksamkeit auf die körperlichen Empfindungen, während Du es tust z.B.: spazieren gehen, waschen, Essen zubereiten, putzen, etwas reparieren etc. Sie Dir bei jeder Tätigkeit der Bewegung Deines Körpers bewußt.