ine Behandlung der Eßstörung kann ambulant oder aber auch stationär vorgenommen werden. Kriterium für eine stationäre Behandlung wären z.b.

Ein schlechter psychischer und physischer Zustand
Dauer der Erkrankung über mehrere Jahre
Gescheiterte ambulante Behandlung
Unerträgliche Spannungen in der Familie
Der Wunsch ohne die Familie zurecht zukommen
Die Überzeugung, in eine stationäre Behandlung besser aufgehoben zu sein, als in einer ambulanten, aus welchen Gründen auch immer

Vor Beginn einer jeden Therapie finden sogenannte Vorgespräche statt. Sie dienen dem gegenseitigen Kennenlernen, der Überprüfung der Diagnose, und der Information über das therapeutische Vorgehen.