allo Ihr Lieben!!!:-) Zuerst einmal ein ganz liebes Dankeschön, an die Leute die in dem letzten Jahr öfter´s an mich gedacht haben und mir geschrieben haben.:-) Es ist ein schönes Gefühl zu wissen, dass es in der großen weiten Welt einige liebe Menschengibt, die an einen denken und sich für einen interessieren.:-)

Ja dann lege ich mal los. Also ich bin ja wie geplant im Juli 2003 in die Klinik Wersbach gegangen um meine Traumaarbeit zu machen. Joh nur kam ich leider nicht so weit. Ich habe eine Woche nachdem ich da war, ein Streitgespräch mit meiner Mutter per Telefon gehabt. Da sagte sie mir: „Wenn du wirklich so naiv bist und glaubst, dass man Dir dort EMDR gibt (eine Traumabearbeitungsmethode die ich unbedingt machen wollte, genaueres demnächst auf der Webseite), dann wirst du dich noch gewaltig wundern!!“3 Wochen später war sie Tod!! Und ich habe mich gewundert!!! Ja und EMDR habe ich natürlich nicht bekommen. Ich wollte direkt weg aus der Klinik, weil ich erst mal keinen weiteren Sinn darin sah dort zu bleiben. Mein zuständiger Therapeut hat mich eines besseren belehrt und ich bin geblieben bis zum 28.11.2003
Erreicht in dem Sinn, weswegen ich ursprünglich da war, habe ich rein gar nichts. Trotzdem kann ich nicht sagen, dass es umsonst war. Ich habe eine super Erfahrung mit meinem Therapeuten gemacht, positive Dinge erfahren, die ich niemals vergessen werde. Das war eine schöne Erfahrung, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bedanken möchte.:-). Trotz alledem stand ich im November vor der Entscheidung in eine Psychatrie zu müssen. Es ging nicht mehr weiter, Eskalationen meinerseits häuften sich, ich kam mir vor wie ein Zombie. Die Magersucht hatte mich voll zurück ein BMI von 15.5 den ich noch nicht mal bei meiner damaligen MS erreicht habe, Alkoholexesse und nicht zu vergessen wieder das Schnibbeln zum Schluß alle 3 Tage. Nur zum Verständnis: Vorher: Seit 4 Jahren ein konstantes Gewicht gehabt BMI 19, das letzte Schneiden lag da schon knapp 3 Jahre zurück. Ich habe mich aber entschieden nach Hause zu gehen. In der Zeit bis heute habe ich versucht mich zu stabilisieren. Es ist mehr oder weniger geglückt, wie meine Tage gerade so fallen.;-) Geschnitten habe ich mich das letzte Mal vor 3 Monaten und mein Gewicht habe ich auch steigern können. Es ist aber eine Qual für mich, wenn man darüber reden will was für eine Symptomatik ich zur Zeit aufweise muß ich leider sagen: Magersucht
Eine große Niederlage für mich, ich dachte ich hätte dieses Kapitel wirklich richtig abgeschlossen.
Ich habe eine neue ambulante Therapie angefangen nur dieses Mal eine reine Traumatherapie. Ich habe es ja schon geahnt das ich mich diesem Thema mehr zuwenden muß eines Tages, nur dachte ich nicht, dass es so schlimm für mich wird. Deswegen wird sich in der Zukunft an dieser Seite auch noch einiges ändern. Es wird aber noch etwas dauern.;-) Keine Sorge an dieser Stelle, die ursprüngliche Seite „Shallen.de“ bleibt so erhalten.:-) Ich werde sie nur eben erweitern.
Mein Leben ist nicht mehr wie es noch vor exakt einem Jahr war. Es hat sich alles geändert, es ist fremd für mich, es ist sehr ängstigend für mich. Jetzt nach den vergangenen Monaten sehe ich wieder den Boden, ich bin aber noch immer nicht gelandet, aber immerhin für mich ein Anfang.:-)
Die Beratung per Mail nehme ich ab sofort auch wieder auf, genauso wie die Pflege der Seite. Also erschlagt mich wieder.:-)))))
So ich hoffe ich habe erst mal Eure Fragen soweit beantworten können. Genauere Sachen und intimere kommen demnächst bei der Erweiterungsseite.:-)
Ich hoffe nicht zu viele jetzt schon abgeschreckt zu haben. Das Leben ist und bleibt eben ein Kampf. Aber es lohnt sich immer wieder zu kämpfen, wenn man an sich glaubt!!!!:-) Das muß nicht viel sein, ein ganz kleines Stückchen und wenn es nur ein Hauch an Gefühl ist, lohnt sich das auf jeden Fall!!!!!
An dieser Stelle erwähne ich direkt auch, dass ich über meinen Aufenthalt in der Klinik Wersbach keinen Klinikbericht schreiben werde.
Meine Gründe die ich dafür habe sind: *Eine schlechte durchstrukturierte Klinik *Eine ebenfalls schlechte Besetzung des Fachpersonals *Fragliche Behandlungsansätze
Ich betone an dieser Stelle, dass es sich hierbei lediglich um „meine“ Meinung handelt!! Die Erfahrung die ich dort gesammelt habe, im positiven Sinne und bereits im Text hier erwähnt, dabei bleibe ich, aber diese bezieht sich auch nur auf meinen dort zuständig gewesenen Therapeuten!! Ich kann diese Klinik einfach nicht weiter empfehlen.;-) Sollte jemand Fragen haben zu dieser Klinik, werde ich diese selbstverständlich beantworten.:-)