Hauptmenu : Bulimie : Die Sprache der Einsamkeit.
Die Sprache der Einsamkeit. Info / Vote
Buch Bulimische Frauen werden im allgemeinen als perfektionistisch, überaus leistungs- und erfolgsorientiert sowie als überangepaßt an die herrschenden Ideale von Weiblichkeit beschrieben. Doch was verbirgt sich hinter der perfekten 'Maskerade der Weiblichkeit'? Was drücken die betroffenen Frauen im Essen und Erbrechen aus? Auf ihrer Spurensuche stößt die Autorin auf eine Welt lebendiger Weiblichkeit, die in den alltäglichen Formen weiblicher Normalität zu ersticken droht. Es wird deutlich, daß die Wurzeln der Bulimia Nervosa in einer Kultur verankert sind, in der die emotional-weiblichen Potentiale der Menschen und damit das als weiblich Definierte eine deutliche Minderbewertung erfahren. So interpretiert die Autorin die Bulimia Nervosa auch nicht als Krankheit, sondern als Hinweis auf die destruktive Lebenspraxis in dieser Kultur, in der insbesondere der weibliche Körper zum Kunstobjekt degradiert wird.
Hier
Erscheinungsjahr: 1996 | Taschenbuch - 202 Seiten - Centaurus, Herbolzheim | ISBN: 3890859054
defekter link | 16.04.2002 | 409 Hits | Bewertung: -


Kommentare:
Keine Kommentare verfügbar
Schreiben Sie jetzt das erste Kommentar zu diesen Verweis !

Kommentar schreiben Bewerten


Name:


E-Mail Adresse: (wird angezeigt)


Kommentar:




 
Buch Bewerten:
Suchen in:
Suchbegriffe:
In Partnerschaft mit Amazon.de